Eigene Webkonferenzen kostenlos erstellen

Hier stelle ich mal eine Möglichkeit vor, wie man selbst kurz und knapp seine eigene Video-Webkonferenz mit mehreren Gästen erstellen kann.

Es gibt da das Portal JITSI
https://jitsi.fem.tu-ilmenau.de/

Diese Plattform wird auf einem Server der TU Ilmenau gehostet und ist kostenlos. Daher sind die Funktionen und die Verfügbarkeit etwas eingeschränkt, aber oft ausreichend. Es muss keine zusätzliche Software heruntergeladen oder installiert werden.

Hardwarevoraussetzungen

Hardwarevoraussetzungen sind natürlich eine vorhandene Kamera und ein Mikrofon. In Laptops, Tablets und Handys sind diese Geräte in der Regel integriert. Für diejenigen, die einen PC haben, empfiehlt sich eine Webkamera mit integriertem Mikrofon. Wer es ganz edel haben möchte, legt sich einen Monitor mit eingebauter Webkamera zu.

Bild von Marc Winter auf Pixabay

Los gehts!

Beim Aufrufen der Seite erscheint ein Fenster welches fragt, ob die Seite Zugriff auf das Mikrofon und die Kamera erhalten darf. Dies sollte natürlich genehmigt werden, da ein Stummfilm in einer Videokonferenz ziemlich langweilig werden könnte.

Oben rechts auf der Seite befindet sich ein Zahnrad, mit dem man grundlegende Einstellungen zur Funktion der Seite einstellen sollte. So findet man dort z.B. unter dem Menüpunkt „More“ die Möglichkeit, die Darstellung des Systems in deutscher Sprache einzustellen. Nachdem man dies mit einem Klick auf OK abspeichert, empfiehlt es sich im weiteren, unter „Profil“ seinen Namen einzugeben, damit die anderen Teilnehmer wissen, mit wem sie sich unterhalten. Unter „Geräte“ kann man den Zugriff der Seite auf die Audiogeräte und die Kamera steuern.

Sind alle gewünschten Einstellungen mit OK abgespeichert worden, kann man nun im mittleren leeren Textfeld der Seite seiner anstehenden Videokonferenz einen Namen verpassen:

Mit einem Klick auf „Start meeting“ (leider nicht in deutsch) wird die Konferenz erstellt und man kann die Details bearbeiten.

Wenn wir alles richtig gemacht haben, erscheint eine neue Seite, die die Plattform für die gesamte Konferenz-Sitzung darstellt; und oben rechts sollte schon unser eigener Name stehen. Direkt unter diesem finden wir auch schon die ersten Steuersymbole, welche danach bei jedem anderen Teilnehmer ebenso auftauchen. Mann kann hier z.B. sein Mikrofon und/oder seine Kamera (bzw. als Moderator die der anderen Teilnehmer) an-/abschalten.

Als nächstes sollte man noch die Feineinstellungen für die Sitzung konfigurieren. Diese findet man unten rechts, indem man auf die 3 vertikalen Pünktchen klickt:

Da wir die Konferenz erstellen, sind wir sozusagen der „Moderator“ und haben diverse Einstellmöglichkeiten. So kann man hier nochmals den Zugriff auf seine eigenen Geräte (Kamera, Mikrofon) überprüfen und z.B. die anderen Teilnehmer vorerst stumm schalten, damit die Geräuschkulisse der Konferenz nicht gestört wird. Dies kann später bei jedem Teilnehmer einzeln ein- oder ausgeschaltet werden.

Ist unsere Internetleitung lahm, empfiehlt es sich auch, dass man die Videoübertragung der anderen Teilnehmer abschaltet:

Links neben dem Menüpunkt der Einstellungen finden wir ein orangenes Schutzschild – hier können weitere Sicherheitseinstellungen vorgenommen werden. Zum Beispiel kann man hier noch ein Passwort für den Beitritt der Teilnehmer zu dieser Konferenz festlegen.

Soweit sind wir mit den grundlegenden Einstellungen fertig und können sofort unsere Teilnehmer einladen. Dazu können wir links neben dem Schild auf das kleine Männchen mit dem Plus-Zeichen klicken:

Hier hat man verschiedene Möglichkeiten, den Einladungslink an die Teilnehmer zu versenden; aber in der Regel benutzt man sein Standard-eMail-Programm wie z.B. Outlook.

Sobald neue Teilnehmer die Sitzung betreten, sehen wir diese am rechten Bildschirmrand. In der Mitte unten können wir selbst unser Mikrofon und die Kamera in Echtzeit ein- und ausschalten.

Legen wir mit dem roten Knopf auf, verlassen wir die Konferenz.

Die Jitsi-Webseite speichert die Einstellungen unserer letzten Konferenz für eine gewisse Zeit. Falls wir also versehentlich die Konferenz verlassen haben, rufen wir einfach nochmal den o.g. Link zu JITSI auf, und die letzten Konferenzen stehen gleich auf der Startseite:

Ist man sich sicher, dass man die Sitzung nicht mehr benötigt, kann man sie mit einem Klick auf den Papierkorb rechts aus dem Speicher löschen.

Ich wünsche viel Spaß beim Ausprobieren! 😉

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zwölf − 6 =