Zahnimplantate

Zusendung:

Bereits 1995 gab es dänische Studien über problematische Titan-Implantate (Legierung mit Alumini(d)um(m) und Vanadium), Palladium, Spargold-Legierungen und Untersuchungen über Kobalt-Belastungen aus Abrieb von Hüft+Knie-Gelenkprothesen. Aber das sind ja wie üblich laut der Priester-Kaste alles Verschwörungstheorien. Reine Keramik, Perlmutt und Zirkon ohne Metalle sind auch als überbrückende Klammerlösungen statt Kieferimplantate zielführend. Und auch das Organ-Zahnschema beachten.

Im Funk-Stromzeitalter fallen alle Metalle im Mund als Versorgung aus, aber auch chemoplastische Kunststoff-Ersatzmaterialien sind teilweise problembehaftet wegen den Reaktoren und allergischen Farbstoffen wie Titandioxid für weiß+rosa – und vieles ist ganz leicht radioaktiv, damit es im OPG-Röntgen auch besser zu sehen ist als wie natürliche Kieferknochen.

Alles dreht sich um Geld-Umsatz, der Wahnsinn. Aber das sind ja wie üblich laut der Priester-Kaste alles Verschwörungstheorien.

Einige Zahnärzte nehmen davon Abstand wie auf den Internetz-Seiten zu lesen ist, aber Zahn-Stoffe müssen vorher beim Patienten auf Verträglichkeit getestet werden, auch wenn das für langfristige Einsatzzeiten mega-lästig ist. Hatte das vor 24 Jahren 1997 mit dem Zahnlabor Keller in Bottrop und dem damals weltbesten Toxikologen Giftmaxe Dr. Daunderer angedacht, Scanner gekauft und im Internetz www.Toxcenter.de angeschoben, aber damit war nicht das große Geld zu verdienen und das Zahnlabor machte zu für was anderes. Und für meine damalige Lebensgefährtin war das alles Hokuspokus, fauler Zauber und Schluss aus vorbei.

Seit 2017 kennt Herr K mich nicht mehr weil damals die Titan Implantat-Problematik schon bekannt war und hat nun einen Verein www.patienten-Scout.de und machte bundesweit Implantat-Beratung für Patienten und die 15.000 Implantat-Zahnärzte (gegen Umsatzbeteiligung?) in der Banditen-Regierung Deutschlandzone. Und jeder Implantat-Anker in den Kiefer kostet um 2.000 € beim Zahnarzt. Bei einem Einkaufspreis zwischen 60 € fürs Volksimplantat und 200 €. Also auch klar das möglichst mehr als nötig Implantatstifte gesetzt werden, weil da rollt der Rubel richtig.

Jeder Zahn ist dem Implantat im Weg

Dr. Lechner + Dr. Tapparo, (Drs. Klenner+Kreger in Rente) in München, Dr. Michels, Dr. Volkmar, Dr. Volz und den Eifelzahnarzt kann man empfehlen und in Innsbruck Frau Dr. Obermoser.

Ob in Klagenfurt Erikas Enkel der Privatkassenzahnarzt Dr.Hannesschläger und Dr. Rosza in der Schweiz gut ist, muß man testen und/oder ausprobieren. Teuer alle mal und ob Ungarn weil billiger besser ist, muß man testen und/oder ausprobieren.

Als forschender Idealist hab ich viel versucht, Interview für Süd-koreanisches Fernsehen und deutsche Presse, aber dafür abgebrochene Mercedes-Sterne, zerstörte Scheibenwischer, gelöste Radmuttern sowie zerkratzte und durch Säure beschädigte Autolack Attentate kassiert und wurde mehrfach heimlich körperlich und menschlich denunziert. Es sind super schöne Zustände in der Corona BRDDR, also bleibt resignierende Republik-Flucht und „rüber“ machen. 

rf

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


drei × zwei =